Tele­fon: +49 (0)30 – 86 39 32 27

Tags: Dr. Kleinschmidt

Schnel­le­re und län­ge­re Wirkung

Alluzience® ist nicht nur das erste vegane, sondern auch das erste gebrauchsfertige Botulinumtoxin auf dem deutschen Markt. Vorher gab es Botulinumtoxin nur in Pulverform, das vor Gebrauch eine Rekonstituierung bedurfte. Dazu musste man es mit Natriumchlorid vermischen. Die ready-to-use Lösung von GALDERMA hat verschiedene Vorteile ...
weiter

Lie­ber beim ers­ten Mal gut machen

Bei dieser 40 Jahre jungen Frau wurden viel zu große Implantate eingesetzt. Und das auch noch, ohne die Brust zu straffen. Ästhetisch ist das Ergebnis wirklich unschön. Hinzu kommt eine fortgeschrittene Kapselfibrose. Mit solchen Komplikationen kommen in den letzten Monaten wirklich viele Frauen zu uns, damit wir derart desolate operative Ergebnisse korrigieren.
weiter

Body­forming durch scho­nen­de Fettabsaugung

Bei dieser Patientin haben wir uns für eine schonende Vibrations-Liposuktion entschieden. Das Bodyforming hat ihren schönen Körper perfektioniert. Insgesamt dreimal kam sie in unsere Praxis zur Fettabsaugung, die in Lokalanästhesie erfolgte. Abgesaugt wurden je zwischen 1.250 und 2.000 ml. Dabei wurden die "Problemzonen" nach und nach in Angriff genommen. Die Eingriffe erfolgten im Abstand von je 3 Wochen. Arbeitsunfähig war sie nur jeweils 2-3 Tage nach dem Eingriff. Denn die Vibrationsfettabsaugung mit unserem Topgerät Vibrasat® Pro ist besonders schonend und dazu noch kostensparend.
weiter

Skin­boos­ter und Kol­la­gen-Boos­ter Sculp­tra® ergän­zend verwenden

Unvernetzte Hyaluronsäureprodukte (z.B. Skinbooster) und der Kollagen-Booster Sculptra® können im Rahmen einer Fullface-Behandlung ergänzend verwendet werden. Volumengebende Substanzen wie vernetzte Hyaluronsäurefiller unterschiedlicher Vernetzungsgrade verwende ich zum Gewebevolumenaufbau, um Inkongruenzen oder Volumenverlust auszugleichen. Um aber keine Veränderung im Gesicht zu bewirken und ein natürliches Outcome zu gewährleisten, wird die polymere Milchsäure Sculptra® direkt unter der Haut eingesetzt, vor allem im Mittel- und unteren Gesichtsbereich, um Jawline und die seitliche Gesichtshaut zu stärken. Sie fördert die Collagenbildung und hat in frühen Stadien der Hautlaxizität einen ähnlichen Effekt wie ein Facelift, sie wirkt der Gravitation entgegen. Ergebnis ist ein frisches, natürliches Aussehen. Kommt einfach zu einer Beratung vorbei, um ein individuelles Konzept zu erstellen.
weiter

Die „Wunsch­na­se“ muss 100% klar abge­stimmt sein

Wie läuft eine Nasenkorrektur ab? Eine ausführliche Voranalyse ist von größter Bedeutung. Was erwartet die Patient:in? Ist das ein realistisch zu erwartendes Ergebnis? Gibt es funktionelle Probleme? Gemeinsam wird der ästhetische Wunsch erarbeitet, denn ich darf nicht einfach "meinen Plan" operieren, sondern muss den Wunsch der Patient:in (soweit dies chirurgisch möglich ist) erfüllen. Nur so können Erwartungshaltungen erfüllt werden und die Patient:innen sind im Nachhinein mit dem Ergebnis – mitten in ihrem Gesicht – zufrieden.
weiter

Neu bei uns: Retinol-Peeling

Hier einige Impressionen unserer Retinol-Peeling Fortbildung. Tolle Ergebnisse! Das Peeling verbessert und strafft die Oberflächenstruktur der Haut, optimiert die Durchblutung, löst einen moderaten (aber gesellschaftsfähigen) Schälprozess der oberflächlichen Hautschichten über mehrere Tage aus und verhilft zu richtig frischem Aussehen. Es darf nur in Arztpraxen verwendet werden und sollte 3–4 Mal im Abstand von 4–6 Wochen fachgerecht aufgetragen werden. Das Ergebnis hält 1 bis 2 Jahre.
weiter

Etwas gegen den Alte­rungs­pro­zess tun

Meine hervorragende Trainerin Dorothee Ulrichs (perfectly imperfect) hält mich in Form und ist selbst natürlich superfit. Mit 52 Jahren meint sie, kann Frau auch ein bisschen was gegen den Alterungsprozess tun. Einmal jährlich kommt sie zu mir, um Botox in die Stirnfalten zu spritzen und ihre Mundwinkel mit Hyaluron zu behandeln. Heute berichtet sie über ihre Erfahrungen und erzählt unter anderem, ob es schmerzhaft ist und wie lange das Ergebnis bei ihr anhält.
weiter

Inne­re mus­ku­lä­re Span­ge hält die Brust dau­er­haft in Form

Diese Patientin war mit ihrer Brustform unglücklich. Über viele Jahre. Und hat sich nun mit 62 Jahren entschlossen, daran etwas zu ändern. Wir haben ihre Brust mit der schonenden Hall-Findlay-Methode auf die gewünschte Körbchengröße 85C reduziert und gut gestrafft. Mit einer Muskelspange nach Graf Biggs wurde der untere Drüsenkörper fixiert, damit die Brust auch später nicht wieder„hängt" und ein nachhaltiges Ergebnis geschaffen ist.
weiter

Ich hät­te es schon vor 10 Jah­ren machen sollen

„Es ist ein bisschen, als hätte ich die Zeit zurückgedreht,“ erzählt unsere Patientin. „Meine Augen sehen so aus wie vor 15 Jahren. Diese müden, alten Augen passten nicht zu mir, passten nicht zu meiner Persönlichkeit. Man kann die Zeit nicht zurückdrehen, aber im Nachhinein ärgere ich mich, die OP nicht vor 10 Jahren gemacht zu haben. Es war überhaupt nicht schlimm. Ich hätte nach 14 Tagen wieder arbeiten gehen können.“ Guckt Euch diesen warmherzigen und offenen Erfahrungsbericht unserer Patientin über OP, Arztsuche und ihr Leben 6 Wochen nach der Lidstraffung an.
weiter