Tele­fon: +49 (0)30 – 86 39 32 27

Unser Hilfs­pro­jekt in Para­gu­ay – Das zwölf­köp­fi­ge Team 2019 steht

Die Vor­be­rei­tun­gen für den im Novem­ber anste­hen­den Plas­tisch Chir­ur­gi­schen Hilfs­ein­satz in Para­gu­ay sind in vol­lem Gan­ge. Der Schwer­punkt des Pro­jekts liegt auf der Ver­sor­gung von Ver­bren­nungs­spät­fol­gen und ange­bo­re­nen Fehl­bil­dun­gen, wie Lip­pen- Kie­fer- Gau­men­spal­ten bei Babies, Kin­dern und Erwach­se­nen aus nicht kran­ken­ver­si­cher­ten para­gu­ay­ischen Fami­li­en, vor­wie­gend indi­ge­ner Bevöl­ke­rung. Das Ber­li­ner INTER­PLAST Team sieht sich, wie jedes Jahr, mit logis­ti­schen Her­aus­for­de­run­gen kon­fron­tiert, die es zu bewäl­ti­gen gilt, um das Hilfs­pro­jekt in Ciu­dad del Este zu realisieren.

Wir neh­men Euch mit auf die­ser Odys­see, wel­che Euch Ein­bli­cke in die Auf­ga­ben und Her­aus­for­de­run­gen eines chir­ur­gi­schen Pro­jekts von Her­zen, wel­ches seit 10 Jah­ren wächst, gewährt.

Das zwölf­köp­fi­ge Team darf sich voll­stän­dig nen­nen, doch das ist erst der Anfang einer Rei­se, die lan­ge vor dem Flug beginnt.

Wäh­rend hier in Ber­lin durch unser Team die Opti­mie­rung und Auf­fül­lung der Instru­men­ten­sie­be und Bestel­lung aller OP- Mate­ria­li­en und Medi­ka­men­te zum Auf­bau eines voll­stän­di­gen OP’s in einer Bara­cke lau­fen sowie die ent­spre­chen­de Auf­be­rei­tung der Instru­men­ten­sieb­lis­ten für die Bot­schaft und den Zoll ansteht, nimmt sich aktu­ell unse­re Team­spit­ze der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem deutsch- para­gu­ay­ischen Aus­sen­han­dels­kon­sul, Kars­ten Fried­rich­sen, und mit Dr. Car­los Wat­tiez, den Auf­ga­ben in Para­gu­ay und Vor­be­rei­tung des Ein­sat­zes Vor­ort an.

Die­se Orga­ni­sa­ti­on reicht von der auf­wän­di­gen, hin­der­nis­rei­chen Beschaf­fung der for­ma­len Ein­la­dung der Regie­rung für die frei­wil­li­gen Hel­fer aus Deutsch­land, deren Unter­brin­gung bis hin zu den Trans­port­mög­lich­kei­ten für Mate­ria­li­en und Team. Es gibt vie­le unvor­stell­ba­re Din­ge zu orga­ni­sie­ren und koor­di­nie­ren, damit am Ende in 14 Tagen 80 Pati­en­ten gut struk­tu­riert und sicher ope­riert werden.

Doch, nach­dem nun das dies­jäh­ri­ge Team, durch die Zusa­ge eines zwei­ten neu­en Anäs­the­sis­ten und einer neu­en Anäs­the­sie­schwes­ter kom­plet­tiert wer­den konn­te, ste­hen die Hel­fer unver­se­hens vor dem Pro­blem, dass die dor­ti­gen Nar­ko­se­ge­rä­te irrepa­ra­bel kaputt sind.

Da es kei­ne Leih­ge­rä­te gibt, wird nun die Orga­ni­sa­ti­on und Beschaf­fung neu­er Gerä­te in Para­gu­ay, in Abspra­che mit unse­rem ver­ant­wor­tungs­vol­len Anäs­the­sie­team geklärt.

Dies macht noch­mals sehr deut­lich, dass solch ein ehren­amt­li­ches Pro­jekt, neben den orga­ni­sa­to­ri­schen und poli­ti­schen Hin­der­nis­sen, eben auch auf finan­zi­el­le Unter­stüt­zer ange­wie­sen ist.

Wer­de auch Du ein Teil des dies­jäh­ri­gen Hilfs­ein­sat­zes und mach das Pro­jekt mög­lich. Dei­ne Spen­de und jeder Euro zählt!

Ca. 80,- Euro kos­tet eine ein­stün­di­ge OP in Para­gu­ay, 250,- Euro die voll­stän­di­ge Ver­sor­gung einer auf­wän­di­gen Ope­ra­ti­on eines Pati­en­ten von A-Z und 25.000,- Euro der gesam­te 14- tägi­ge Ein­satz in Paraguay.

Wir hal­ten Dich auf dem Laufenden.