Tele­fon: +49 (0)30 – 86 39 32 27

Botoxu­li­num­to­xin hemmt Schweißbildung

ALLUZIENCE

Ein kal­ter und feuch­ter Hän­de­druck ist pein­lich. Doch gegen extrem schwit­zi­ge Hän­de kann man (zumin­dest tem­po­rär) etwas tun. In die­sem Fall behand­le ich einen Hyper­hi­dro­se-Pati­en­ten mit Allu­zi­ence®, dem neu­en (sehr effek­ti­ven) Botu­li­num­to­xin von Gal­der­ma. Das Botoxu­li­num­to­xin hemmt die Über­tra­gung von Ner­ven­si­gna­len an die Schweiß­drü­sen. Die Wir­kung setzt inner­halb weni­ger Tage ein und hält bis zu sechs Mona­te an. Dem Betrof­fe­nen wird damit ein gro­ßes Stück Lebens­qua­li­tät zurückgegeben.

Noch ein kur­zer Aus­blick in die Zukunft: Seit eini­gen Jah­ren set­zen wir sehr erfolg­reich miraDry® gegen über­mä­ßi­ges Schwit­zen in den Ach­sel­höh­len ein. Mit die­ser Metho­de wer­den die Schweiß­drü­sen dau­er­haft ver­ödet. Bis­her ist miraDry® nur für die Behand­lung der Ach­seln zuge­las­sen. Es bleibt zu hof­fen, dass wir künf­tig auch Patient:innen mit Hyper­hi­dro­sis an den Hän­den damit dau­er­haft hel­fen können.

Wenn Sie unter Schweiß­hän­den lei­den, machen Sie ger­ne einen Ter­min aus. Es gibt ver­schie­de­ne Behand­lungs­me­tho­den und Medi­ka­men­te, die ich nach einer Ana­mne­se mit Ihnen bespreche.