Tele­fon: +49 (0)30 – 86 39 32 27

Brust­krebs­vor­sor­ge: Wie die Brust abtasten?

It´s pink Octo­ber! Welt­weit zei­gen wir uns soli­da­risch mit an Brust­krebs Erkrank­ten. Prä­ven­ti­on und Früh­erken­nung ste­hen im Okto­ber im Fokus.
Nicht jeder neue Tast­be­fund ist ein bös­ar­ti­ger Befund. Aber jede 8 Frau erkrankt am Mam­ma­kar­zi­nom. Pro­phy­la­xe ist wichtig.

Bereits zwi­schen 20 und 25 Jah­ren soll­tet Ihr alle 3 Mona­te die Brust sys­te­ma­tisch unter­su­chen. Ab 40/45 Jah­ren ein­mal im Monat. Am bes­ten nach Ein­set­zen der Menstruation.
Die Arme anhe­ben und im Spie­gel prü­fen ob es Ver­än­de­run­gen der Brust gibt, wie Haut­ver­än­de­run­gen, Del­len oder das Ein­zie­hen der Brustwarze. 

Die Brust sys­te­ma­tisch abtas­ten: Man beginnt am inne­ren Brust­an­satz mit den 3 mitt­le­ren Fin­gern. Und tas­tet sich von außen nach innen zur Brust­war­ze durch. Dies über alle 4 Qua­dran­ten. Zuerst ober­fläch­lich und dann fester. 

Danach tas­tet man die Lymph­bah­nen unter­halb der Schlüs­sel­bei­ne ab und in den Ach­seln. Soll­te euch ein Kno­ten auf­fal­len, die­sen bit­te unbe­dingt abklä­ren las­sen, über Sono­gra­phie, Ultra­schall oder Mammographie. 

Auch bei Brust­im­plan­ta­ten gilt das­sel­be. Bild­ge­ben­de Ver­fah­ren funk­tio­nie­ren und durch sys­te­ma­ti­sches Abtas­ten sind Kno­ten erkennbar.