Tele­fon: +49 (0)30 – 86 39 32 27

Weni­ger ist manch­mal mehr

Weniger ist manchmal mehr

In der ers­ten Woche NICHTS machen

  • Auf der Nar­be sind noch Ste­ris­t­rips. Es wird nichts gemacht. Kein Was­ser, kei­ne Creme.
  • Dem Kör­per soll­te für eine best­mög­li­che Wund­hei­lung Ruhe gegönnt werden.
  • Die Abschwel­lung wird durch Bro­me­lain, das Enzym der Ana­nas, oder fri­sche Ana­nas sowie durch Küh­lung beschleunigt.
  • Erhöht schla­fen.

Dann Abhei­lung SANFT unterstützen

  • Nach dem Faden­zug darf nur ganz dünn Pan­the­nol auf­ge­tra­gen wer­den. Etwas ande­res nur auf kon­kre­te Anord­nung durch Arzt oder Wundschwester.
  • Duschen der Wun­de ist möglich.
  • Nach 2 Wochen mit einer Nar­ben­mas­sa­ge beginnen.
  • In den ers­ten 3 Wochen die Nar­ben nicht überschminken.
  • Erhöht und auf dem Rücken schla­fen für insg. 4 Wochen.
  • 6 Wochen kei­nen Sport, Sau­na oder Dampfbad.
  • Die Nar­be vor direk­ter Son­nen­strah­lung schützen.

Nach 6 Wochen

  • Nach 6 Wochen nur auf Ansa­ge durch den Arzt mit Sili­kon­rol­ler behan­deln. Wenn die Nar­be kein Pro­blem hat, soll­te man nicht zu viel machen.
  • Hohen Son­nen­schutz auf­tra­gen, wenn die Nar­be der Son­ne aus­ge­setzt wird.
  • Gene­rell gibt es kei­ne Ein­schrän­kun­gen mehr.