Tele­fon: +49 (0)30 – 86 39 32 27

Tags: Brust

Lie­ber beim ers­ten Mal gut machen

Bei dieser 40 Jahre jungen Frau wurden viel zu große Implantate eingesetzt. Und das auch noch, ohne die Brust zu straffen. Ästhetisch ist das Ergebnis wirklich unschön. Hinzu kommt eine fortgeschrittene Kapselfibrose. Mit solchen Komplikationen kommen in den letzten Monaten wirklich viele Frauen zu uns, damit wir derart desolate operative Ergebnisse korrigieren.
weiter

Inne­re mus­ku­lä­re Span­ge hält die Brust dau­er­haft in Form

Diese Patientin war mit ihrer Brustform unglücklich. Über viele Jahre. Und hat sich nun mit 62 Jahren entschlossen, daran etwas zu ändern. Wir haben ihre Brust mit der schonenden Hall-Findlay-Methode auf die gewünschte Körbchengröße 85C reduziert und gut gestrafft. Mit einer Muskelspange nach Graf Biggs wurde der untere Drüsenkörper fixiert, damit die Brust auch später nicht wieder„hängt" und ein nachhaltiges Ergebnis geschaffen ist.
weiter

Kap­sel­fi­bro­se: Eine gute OP-Tech­nik ist essentiel

Da der Körper das Brustimplantat als Fremdkörper erkennt, möchte er es „abkapseln“. Dieser Vorgang ist eine ganz normale Immunreaktion des Organismus, der um das Implantat herum eine dünne Bindegewebsschicht (Kapsel) bildet. Das Problem beginnt, wenn sich die Kapsel verdickt und verhärtet und dabei auch das Implantat verformt und Schmerzen verursacht.
weiter

Trans­gen­der: Mas­tek­to­mie, Brust­ver­grö­ße­rung mit Implantaten

Ein lan­ger Weg

Ope­ra­ti­ve Geschlechts­an­glei­chun­gen wer­den sowohl bei Mann-zu-Frau- als auch bei Frau-zu-Mann-Trans­se­xua­li­tät mit kos­me­tisch und funk­tio­nal anspre­chen­den Ergeb­nis­sen ausgeführt.
Grund­vor­aus­set­zung für einen ope­ra­ti­ven Ein­griff sind zwei unab­hän­gi­ge psy­cho­lo­gi­sche Gut­ach­ten, die eine Indi­ka­ti­on für eine geschlechts­an­glei­chen­de Ope­ra­ti­on schrift­lich bestä­ti­gen und eine vor­he­ri­ge zwei­jäh­ri­ge Therapie.

Ästhe­tisch anspre­chen­der Brust­auf­bau oder -entfernung

Seit­dem Frau Dr. Klein­schmidt nicht mehr im Heli­os-Kli­ni­kum tätig ist, führt sie nur noch Ope­ra­tio­nen durch, die sie mit dem eige­nen Pra­xis­team leis­ten kann. Das ist bei Mann zu Frau der Brust­auf­bau und bei Frau zu Mann die Mas­tek­to­mie der Brust. Je nach Grund­vor­aus­set­zung kom­men beim Brust­auf­bau unter­schied­li­che Metho­den mit Eigen­fett oder

weiter

Brust­war­zen­kor­rek­tur

Ein­fach und gut ope­ra­tiv korrigierbar

Vie­le Frau­en lei­den unter ihren Schlupf­war­zen oder zu gro­ßen War­zen­vor­hö­fen. Die Form und Grö­ße der Brust­war­zen und des War­zen­vor­ho­fes las­sen sich ein­fach und gut ope­ra­tiv anpassen.

Kaum sicht­ba­re Narben

Frau Dr. Klein­schmidt kor­ri­giert so genann­te inver­tier­te Brust­war­zen (Schlupf­war­zen) über einen etwa 0,5 cm lan­gen Schnitt am seit­li­chen Rand der jewei­li­gen Brust­war­ze. Die zie­hen­den Bän­der hin­ter der Areo­le wer­den gelöst und eine inne­re Tabaks­beu­tel­naht zur Auf­rich­tung der Areo­le ver­wen­det. Die­ser Schnitt ist nach Abschluss der Wund­hei­lung kaum noch zu sehen. Bei der Ver­klei­ne­rung des War­zen­vor­ho­fes ent­steht eine zar­te Nar­be um den War­zen­vor­hof herum.

Eine schö­ne Brust ist

weiter

Brust­re­kon­struk­ti­on

Spe­zia­lis­tin für Brust­re­kon­struk­ti­on in Berlin

Wahr­schein­lich haben Sie nicht gewusst, dass jede 10. Frau im Lau­fe ihres Lebens an einem Brust­tu­mor erkrankt. Der Brust­krebs ist dabei die sta­tis­tisch häu­figs­te Krebs­er­kran­kung der Frau. Dr. Annett Klein­schmidt, Fach­ärz­tin für Plas­ti­sche und Ästhe­ti­sche Chir­ur­gie in Ber­lin, ver­fügt über eine jah­re­lan­ge Berufs­er­fah­rung im Bereich der Rekon­struk­ti­ven Brustchirurgie.

Dis­kre­tes Bera­tungs­ge­spräch & Wahl der opti­ma­len Rekonstruktionsmethode

Dr. Klein­schmidt wird im Rah­men eines indi­vi­du­el­len Bera­tungs­ge­sprächs mit jeder Pati­en­tin die für ihre Situa­ti­on opti­ma­le Rekon­struk­ti­ons­me­tho­de aus­wäh­len. Eine natür­li­che Rekon­struk­ti­on der Brust erfolgt meist durch Ein­brin­gen von Eigen­ge­we­be unter die erhal­te­ne Brusthaut.

Siche­re Tumor­ent­fer­nung mit ästhe­ti­schem Ergebnis

Durch eine

weiter

Brust­fehl­bil­dung: Poland­syn­drom, Tubu­lä­re Brust, Trichterbrust

Behand­lung von Brust­fehl­bil­dun­gen in Berlin

Eine Brust­ano­ma­lie bedeu­tet für die betrof­fe­ne Pati­en­tin in der Regel eine star­ke phy­si­sche sowie psy­chi­sche Belas­tung. Plas­ti­sche Chir­ur­gen unter­schei­den meh­re­re Brust­fehl­bil­dun­gen, zu den bekann­tes­ten zählt dabei die sog. tubu­lä­re Brust (Tri­cher­brust). Tubu­lä­re Brüs­te sind im unte­ren Anteil nicht oder wenig ent­wi­ckelt, wobei die War­zen­hö­fe in der Regel sehr groß sind. Dr. Annett Klein­schmidt spe­zia­li­siert sich in ihrer renom­mier­ten Pra­xis DOCU­RE Ber­lin auf ope­ra­ti­ve Kor­rek­tur der tubu­lä­ren Brust.

Nar­bens­pa­ren­de Kor­rek­tur der Brustasymmetrie

Der opti­ma­le Ansatz wird in der Pra­xis DOCU­RE Ber­lin je nach indi­vi­du­el­ler Brust­fehl­bil­dung aus­ge­wählt. Bei eini­gen Pati­en­tin­nen emp­fiehlt Dr. Klein­schmidt eine ein­fa­che Kor­rek­tur der Brust­war­zen,

weiter

Gynä­ko­mas­tie beim Mann

Gynä­ko­mas­tie als ein ver­brei­te­tes Problem

Mehr als 25 Pro­zent der Män­ner sind von der ver­grö­ßer­ten Brust (sog. Gynä­ko­mas­tie) betrof­fen. Zu den mög­li­chen Ursa­chen der Gynä­ko­mas­tie zäh­len hor­mo­nel­le Schwan­kun­gen, Ein­nah­me von Ana­bo­li­ka, Dro­gen oder Alko­hol. Dr. Annett Klein­schmidt bie­tet in ihrer Pra­xis DOCU­RE Ber­lin eine ein­zig­ar­ti­ge Lösung für Män­ner, die unter einer zu gro­ßen Brust leiden.

Lipo­suk­ti­on in Kom­bi­na­ti­on mit der Drü­sen­kör­per­ent­fer­nung und kaum sicht­ba­rer Naht: effek­ti­ve Behand­lung der Gynäkomastie

Dr. Klein­schmidt führt vor jeder Gynä­ko­mas­tie-OP eine gründ­li­che Unter­su­chung durch, um eine tumor­be­ding­te oder ande­re Ursa­chen aus­schlie­ßen zu kön­nen. Das ver­mehr­te Drü­sen­ge­we­be wird dann mit­tels Fett­ab­sau­gung und Drüsenkörperentfernung/Mastektomie entfernt.

Männ­li­che Brust­kon­tur

weiter

Brust­straf­fung

Spe­zia­lis­tin für Brust­straf­fung in Berlin

Das Brust­ge­we­be als auch die Haut ver­än­dern sich mit dem zuneh­men­den Alter. Auch Schwan­ger­schaf­ten füh­ren häu­fig zur Erschlaf­fung der Brust. Dr. Annett Klein­schmidt, Spe­zia­lis­tin für Brust­straf­fung in Ber­lin, ver­hilft den Pati­en­tin­nen, die unter einer erschlaff­ten Brust lei­den, zu einem neu­en Lebensgefühl.

Indi­vi­du­el­le Bera­tung bei Dr. Kleinschmidt

Die ein­fühl­sa­me Fach­ärz­tin für Plas­ti­sche und Ästhe­ti­sche Chir­ur­gie wird im Rah­men eines per­sön­li­chen Bera­tungs­ge­sprächs auf Ihre Fra­gen ein­ge­hen. Die Tech­nik der Brust­straf­fung wird indi­vi­du­ell an die Aus­gangs­si­tua­ti­on der Pati­en­tin ange­passt. Dabei wird die gewünsch­te Brust­form detail­liert dis­ku­tiert und es wird auch auf die Fra­ge der Still­fä­hig­keit eingegangen.

Attrak­ti­ves Dekol­le­té

weiter

Brust­ver­klei­ne­rung

Zu gro­ße Brust als ästhe­ti­sches & medi­zi­ni­sches Problem

Eine zu gro­ße Brust stellt nicht nur ein ästhe­ti­sches, son­dern auch ein gesund­heit­li­ches Pro­blem dar. Frau­en, die unter einer zu schwe­ren Brust lei­den, berich­ten oft über star­ke Rücken­schmer­zen. Dr. Annett Klein­schmidt spe­zia­li­siert sich in ihrer Pra­xis DOCU­RE Ber­lin seit vie­len Jah­ren auf die Reduk­ti­on der weib­li­chen Brust. In 95 % der Fäl­le führt die erfah­re­ne Fach­ärz­tin für Plas­ti­sche und Ästhe­ti­sche Chir­ur­gie im Rah­men einer Brust­ver­klei­ne­rung eben­falls eine Straf­fung durch, um eine beson­ders schö­ne Brust­form zu erzielen.

Moder­ne Tech­ni­ken der Brust­ver­klei­ne­rung in Berlin

In einem inten­si­ven Bera­tungs­ge­spräch wird Dr. Klein­schmidt auf Ihre Wün­sche

weiter